Tockenheit!! Sind immer beide Augen betroffen??

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tockenheit!! Sind immer beide Augen betroffen??

    Hallöchen liebe Forenmitglieder,

    nun ist es auf den Tag genau fast ein Jahr her, dass ich mich hier mal zu Wort gemeldet habe.

    Ich hätte gerne mal von euch / Ihnen gewusst, wer nur auf einem Auge Beschwerden hat.
    In der Regel sind doch beide Augen betroffen, oder?

    Bei mir ist es immer noch das linke Auge, welches Beschwerden macht. Ich kann jetzt nur noch Brille tragen,
    Kontaktlinsen vielleicht mal ne Stunde, dann wars das auch schon wieder. Ein richtig angenehmes Tragegefühl
    mit anständiger Sehleistung erreiche ich mit Linsen nicht mehr.
    Die oberen, äußeren Wimpern am linken Auge biegen sich auch in alle Richtungen.

    Ich tropfe sehr oft tagsüber, habe trotzdem Probleme bei längeren Autofahrten oder Bildschirmarbeit.
    Morgen habe ich mal wieder einen Augenarzttermin, der mir wahrscheinlich eh wieder nix bringt.

    Danke schon mal

    liebe Grüße
  • Hey Bond
    Tropfen sind keine Lösung, sondern eine Identifizierung der Ursachen.
    Wenn Sie so viele Tropfen brauchen, vielleicht FALSCH Tropfen??

    AA
    Vielleicht finden Sie einen besseren AA, der/die Ihnen helfen kann?
    Meine Erfahrung sagt es mir, Uni-Ärzte sind besser.

    MGD / Trockens Auge ist progressiv & wenn es ernst wird, ist es sehr schwierig zu behandeln.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Happy2017 ()

  • Da es nun schon ein Jahr her ist solltest du langsam eine Diagnose haben; was ist jetzt eigentlich schuld an deinen trockenen Augen? Meibom Drüsen? Zu wenig Tränenflüssigkeit? Beides? Was hast du für einer Tear Breakup Time?

    Die Meisten hier haben das Problem mit Trockenheit auf einem Auge (meist dem linken) stärker als auf dem anderen. Aber das Problem NUR auf einem Auge zu haben ist ungewöhnlich, aber möglich (je nach Ursache).

    Habe mir deine alten Einträge durchgelesen. Du hast etwas von Depressionen erwähnt. Hast du Panikattacken, eine Angsterkrankung oder emotionalen Stress? Ich kenne mittlerweile einige wo das der Auslöser war; vermutlich Verspannungen und eine Störung des vegetativen Nervensystems. Anti Depressiva können das mit den trockenen Augen übrigens schlimmer machen.

    Ich würde mal sagen dass die Schmerzen in deinem Auge einerseits von der Trockenheit und andererseits von verspannten Augenmuskeln kommen. Das wäre auch eine Erklärung, warum deine Sehleistung leidet und mal besser und schlechter ist. Dazu kommt noch eine Vergrößerung der Pupillen bei Angst/Stress wodurch es schwer ist zu fokussieren.

    Du brauchst jetzt mal eine anständige Diagnose damit du eine geeignete Therapie starten kannst.
  • Hallo und danke für die Antworten,

    mein Besuch beim Augenarzt hat mir nicht sehr viel mehr Aufklärung gebracht.
    Laut Arzt, sei es wohl die Lipidschicht, die nicht ausreichend vorhanden ist.

    Angeraten hat er mir nun zu folgenden Augentropfen, Hylo Protect, Optive Plus, oder wenn alles nichts hilft Evo Tears.
    Morgens soll ich Lidrandpflege mit warmen Wattepads machen.

    Einen Unterschied vom rechten zum linken Auge konnte er nicht feststellen. Auf meine Frage, warum dann nur das linke Auge Probleme macht, wusste er auch keine Antwort.

    So langsam bin ich echt Ratlos!! Zumal die Beschwerden auch kontinuierlich schlimmer werden. Es ist gar nicht mehr daran zu denken, mal ein Buch zu lesen.


    nittels schrieb:

    Hast du Panikattacken, eine Angsterkrankung oder emotionalen Stress? Ich kenne mittlerweile einige wo das der Auslöser war; v
    Hatte ich! Seit einigen Jahren aber stabil.