Probleme mit dem räumlichen Sehen nach Op grauer Star

    • Probleme mit dem räumlichen Sehen nach Op grauer Star

      Hallo,
      Vielleicht hat ja jemand das gleiche Problem wie ich. Bin im Juni diesen Jahres am grauen Star operiert worden. Habe mich für eine Linse mit besserem Kontrast und besserer Sicht in der Dämmerung entschieden. Was mit erheblichen Mehrkosten verbunden war. Vor allem für die Nachbehandlung was mir unverständlich ist, da sie nicht anders aussah wie die für die normale Linse. Aber das nur m Rande. Mein Problem ist, dass ich seit der op Probleme mit dem räumlichen sehen habe. Ich habe direkt nachdem op und bei allen nachfolgenden Untersuchungen darüber geklagt, dass die beiden Augen nicht mehr zusammenpassen. Heißt ich habe immer das Gefühl ich schaue mit einem Auge höher als mit dem anderen. Der Arzt hat mich immer vertröstet dass sich das legt. In der aehschule bestätigte man mir dass es in der Tat so ist, dass die Augen unterschiedliche Höhen haben. Man meinte es könnte sein, dass die Narkosespritze in den augenmuskel gesetzt wurde und es dadurch passiert sei. Es wurde lange dauern bis sich das regenerieren würde. Der behandelnde Arzt will davon nichts hören und meint mit einer Folie um der Brille könne man es ja mal versuchen. Ich bin seit der op nicht mehr in der Lage in meine Garage zu fahren ohne mir den Spiegel am Auto abzufahren, da ich nicht mehr in der Lage bin die Abstände rechts einzuschätzen.. was kann ich tun?
      Ich bin eigentlich nicht bereit das so hinzunehmen. Würde mich über eine Antwort und einen Rat freuen. Bin schon sehr traurig und deprimiert.
    • Hallo,
      Zu diesem Problem kann ich leider nichts sagen, aber nach meiner Katarakt OP hatte ich auch
      Probleme die für mich seltsam erschienen. Über den Zweitmeinungsservice der Krankenkasse
      habe ich dann einen Termin zur Überprüfung bei einem erfahrenen Professor bekommen.
      Diese Möglichkeit würde ich zur Klärung nutzen.
      Gruß Gerd
    • Hallo
      Ich hatte von der KK einen Termin bei einem sehr anerkanntem Professor (Prof . Holz in der Uniklinik Bonn) bekommen. Dort wurde ich auf jeglichen Fehler untersucht und ich habe heute fast keine Probleme mehr.
      Der Fehler lag bei mir nicht an der Linse oder OP, sondern an einer anderen Augenproblematik.
      Habe allerdings seit April 3 verschiedene neue Glasstärken in der Brille.
      Gruß Gerd
    • Na dann werde ich mal einen Versuch bei der KK starten. So möchte ich es nicht auf sich beruhen lassen. Konnte vorher problemlos Abstände einschätzen. Seit der Op geht da nix mehr. Bin immer darauf angewiesen, dass z.B. jemand anderes den Wagen in die Garage fährt, speziell im Dunkeln da habe ich gar keine Chance. Das kann es nicht sein und da will ich mich auch nicht mit irgendwelchen Vertröstungen mehr hinhalten lassen.