trockene Augen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • trockene Augen

    Hallo


    Ich habe einigen Fragen, vielleicht kann einer diese beantworten oder Tipps geben


    Ich habe ein Meibographie gemacht und es wurde festgestellt, dass wenige Drüsen fehlen und einige verkürzt sind sprich 70% sollen wohl sichtbar gut sein.


    Was ich die Ärztin nicht gefragt habe ist, ob die Drüsenverstopft sind. Ich habe seit kurzer Zeit einige Wärmebehandlungen ( Heizmatte bei über 40 Grad konstant und unter der Matte die Augenglieder Massiert denke ähnlich wie dieses lipiflow verfahren) gemacht und versucht die Drüsen auszudrücken, aber es kommt nichts heraus und ich verspüre keine Besserung.


    Warum gehen die Drüsen kaputt kann man die bestehenden im Alter erhalten?

    Ich habe trockene Augen schon seit 28J und bin jetzt 49J und komme aus Hagen.

    Kennt einer ein Arzt in meiner Umgebung MeibographieGio.pdfder sich auf trockene Augen spezialisiert hat?


    Die Augenärztin meinte, dass ich dieses lipiflow verfahren machen sollte da sonst in den nächsten Jahren die Drüsen sich noch weiter verschlechtern. Ich habe aber große Bedenken ob es bei mir hilft, da ich mit der manuelle Wärmebehandlung noch kein Anzeichen sehe das die Drüsen verstopft sind.


    Ich denke auch über eine Sondierung nach.


    Ich möchte auf keinen Fall, dass die Drüsen sich noch weiter im Alter verschlechtern da ich jetzt noch mit den tropfen einiger Masen mit klar komme.


    Im Internet lese ich, dass man Tropfen mit Konservierungsmittel vermeiden soll ist das so?


    Habe im Forum gelesen, dass es noch eine IPL Lichttherapie gibt ist diese Behandlung besser als dieses lipiflow und wo kann man dieses machen. Gerne würde ich mal meine Drüsen professionell ausdrücken lassen aber soweit mir bekannt gibt es kein der das macht.


    Mfg
    Gio
  • Hallo,

    so wie du es beschreibst sollten die Anzahl und Zustand der Drüsen selbst nicht das Problem sein. Geht man nach Länge und Anzahl der Drüsen ist man auch bei <50% noch ohne Symptome wenn die Qualität und Quantität des Meibum stimmt. Daran wird es wohl in deinem Fall scheitern.

    Ob was aus den Drüsen rauskommt ist mit freiem Auge kaum erkennbar. Das sieht entweder der AA mit seinen Geräten mit Vergrößerung oder man hat selber einen Vergrößerungsspiegel (15x - 20x). Diese YouTube Videos wo man das schön sieht beziehen sich auch Meibum, dass verdickt ist; das sieht man besser. Wenn man aber "zu dünnes" Meibum hat (also wo die Lipide fehlen) drückt es nicht diese Würstel raus und entsprechend sieht man das dann nicht. Da bei dir nach so langer Zeit die Drüsen noch so gut aussehen tippe ich eher auf zu dünnes Meibum. Das erklärt auch warum du mit Tropfen noch immer einigermaßen gut klar kommst (beschreibe das mal näher).

    Lipiflow ist sicher nicht verkehrt wenn man es sich leisten will. Aber einfach so ins Blaue auch etwas kostspielig, da würde ich vorher doch nochmal abklären lassen ob aus den Drüsen nicht was rauskommt.

    Tropfen für die Dauermedikation sollten in der Tat ohne Konservierungsmittel sein, da diese auf dauer deine Hornhaut angreifen. Gibt aber schon genügend Multidosis Produkte ohne wie z.B. Thelaoz Duo oder die Hylo Serie.

    IPL ist so ne Sache, manchmal wirkt es und wenn weiß man auch nicht warum. Allerdings ist IPL gefährlich. Wenn das "ins Auge" geht kann das sehr schlimme Folgen haben (Pupillen Verformung, Verlust der Sehschärfe,...). Ich denke schon lange über IPL nach, aber das Risiko ist mir immer noch zu hoch.
  • lulipot schrieb:

    Die Augenärztin meinte, dass ich dieses lipiflow verfahren machen sollte da sonst in den nächsten Jahren die Drüsen sich noch weiter verschlechtern. Ich habe aber große Bedenken ob es bei mir hilft, da ich mit der manuelle Wärmebehandlung noch kein Anzeichen sehe das die Drüsen verstopft sind.
    Hallo Lulipot,

    Deine Drüsen im UL sehen sehr gut aus.
    Wie ist das im OL?

    Du hast sehr dünne Lipidschichtdicke 50 nm und 45 nm), das heißt der Qualität der Drüsen ist nicht so gut.

    nittels schrieb:

    Wenn man aber "zu dünnes" Meibum hat (also wo die Lipide fehlen) drückt es nicht diese Würstel raus und entsprechend sieht man das dann nicht. Da bei dir nach so langer Zeit die Drüsen noch so gut aussehen tippe ich eher auf zu dünnes Meibum. Das erklärt auch warum du mit Tropfen noch immer einigermaßen gut klar kommst (beschreibe das mal näher).
    Die Sondierung kann helfen bei verstopften Drüsen, die hast aber nicht.
    LipiFlow meiner Meinung nach kann in diesem Fall auch nicht helfen, ich nehme an die Drüsen sind offen, Qualität ist schlecht.

    Du kannst Geld umsonst ausgeben.

    nittels schrieb:

    Lipiflow ist sicher nicht verkehrt wenn man es sich leisten will. Aber einfach so ins Blaue auch etwas kostspielig, da würde ich vorher doch nochmal abklären lassen ob aus den Drüsen nicht was rauskommt.
    Ich hatte Sondierung im März 2017 - es hat schon geholfen aber meine Drüsen waren verstopft. Im August 2018 habe ich mich für die LipiFlow Behandlung entschieden, das hat sehr gut geholfen. Meine Lipidschichtdicke war vor der Behandlung 100 nm.

    LipiFlow hat bei mir sehr gut gewirkt, weil die Drüsen verstopft waren.
    Jetzt mache ich regelmäßig die Wärmebehandlung und gute Omega3

    nittels schrieb:

    IPL ist so ne Sache, manchmal wirkt es und wenn weiß man auch nicht warum. Allerdings ist IPL gefährlich. Wenn das "ins Auge" geht kann das sehr schlimme Folgen haben (Pupillen Verformung, Verlust der Sehschärfe,...). Ich denke schon lange über IPL nach, aber das Risiko ist mir immer noch zu hoch.
    Nittels warum kann IPL schlimme Folgen haben?
  • nittels schrieb:


    Das erklärt auch warum du mit Tropfen noch immer einigermaßen gut klar kommst (beschreibe das mal näher).
    Hallo und Danke für die Info.

    Eigentlich habe ich früher nicht oft getropft, morgens hatte ich zwar oftein trockenes Augengefühl lies aber nach einiger Zeit nach.
    Ich hatte das Gefühl, dass wenn ich tropfe ich Augenbrennen bekam daher habeich nur getropft ( Thilo tears Gel seit 1 Jahr auch mit Hylo Gel ) wenn ichAugen Brennen habe aber leider hat das Brennen oft nicht nachgelassen.

    War voreine Woche bei einer Ärztin die auch dieses lipiflow anbietet und habe dortauch eine Meibographie gemacht
    ( siehePDF MeibographieGio.pdf ) sie sagte, ich soll auch wenn ich keine Brennenhabe 3 mal täglich trotzdem tropfen. Das teste ich zurzeit. Mit tropfen im Momentmerke ich zwar morgens ein Drückgefühl lest aber dann nach 2 Std nach.

    Ich muss mal noch mal zum Augenarzt undihn mal fragen ob überhaupt ich eine Verstopfung habe.
    Weiß du warum sich die Drüsen verkürzenbzw. verschwinden liegt das an die Verstopfung?

    Ich möchte meinen bestehenden Drüsen zumindestens erhalten.

    Mfg
    Gio
  • lulipot schrieb:

    War voreine Woche bei einer Ärztin die auch dieses lipiflow anbietet und habe dortauch eine Meibographie gemacht
    ( siehePDF MeibographieGio.pdf ) sie sagte, ich soll auch wenn ich keine Brennenhabe 3 mal täglich trotzdem tropfen. Das teste ich zurzeit. Mit tropfen im Momentmerke ich zwar morgens ein Drückgefühl lest aber dann nach 2 Std nach.
    Wenn die Ärztin das LipiFlow Gerät besitzt , will das bestimmt "verkaufen"
    Wie sehen die Drüsen vom OL ( oberen Lid) aus?
  • Das obere Augenglied wurde nicht kontrolliert.( bin der Meinung das dies doch auch geprüft werden muß )


    Die Ärztin meint auch, dass meine Drüsen zu 70% bestehen.


    Sie hat mir nur etwas Angst gemacht, weil sie meint, " mit den tropfen behebe ich nur die Symptome aber nicht das Problem. Wenn ich diese LipiFlow nicht mache werde ich im Alter mehr Probleme bekommen so dass die Drüsen irgendwann komplett verschwinden und ich im Alter durch mögliche Augenentzündung ich glaub Kortison nehmen muss und das wäre im Alter nicht so gut.

    Von einer Verstopfung wurde aber nicht gesprochen, da ich bis dahin noch keine Erfahrung hatte hatte ich Sie auch nicht darauf angesprochen. Ich möchte gerne wissen ob ich eine verstopfung habe sonst bringt mir auch kein LipitFlow
    Ich werde mal zu meinen alten Augenarzt hingehen der wird ja wohl dies sehen können.
  • lulipot schrieb:

    Das obere Augenglied wurde nicht kontrolliert.( bin der Meinung das dies doch auch geprüft werden muß )
    Das habe ich mir gedacht, die Meibographie vom OL ist nicht einfach zu machen.
    Das ist für mich nicht erbrachte Leistung, die du bezahlt hast.
    ich würde die Ärztin fragen, warum sie nur UL kontrolliert hat und das OL einfach ohne kontrolle berechnet.

    Als ich die Sondierung bei dr.Handzel in Fulda gemacht habe, er wurde das OL und UL kontrolliert.
    Das UL hat ca. 95% der Drüsen.
    Das OL leider viel weniger ca. 50- 60 % also ein Unterschied.




    lulipot schrieb:

    Sie hat mir nur etwas Angst gemacht, weil sie meint, " mit den tropfen behebe ich nur die Symptome aber nicht das Problem. Wenn ich diese LipiFlow nicht mache werde ich im Alter mehr Probleme bekommen so dass die Drüsen irgendwann komplett verschwinden und ich im Alter durch mögliche Augenentzündung ich glaub Kortison nehmen muss und das wäre im Alter nicht so gut.
    Du brauchst keine Angst zu haben. Die Ärztin will ihre Leistung verkaufen, LipiFlow kostet Geld.
    Zuerst würde ich die Meibographie vom OL verlangen, das hast du doch bezahlt ?
    Dann einen kompettenten AA zu finden, der dein Meibom überprüfen kann und ob, die Drüsen verstopft sind.



    Aus welche Ecke in Deutschland kommst du den?
  • lulipot schrieb:

    66€ habe ich bezahlt
    Du hast die ganze Meibographie bezahlt.
    Frag mal die Ärztin, ob bei ihr der Zahnarzt nur den Unterkiefer kontrolliert?

    Meibographie vom OL und UL ist wichtig.
    Ich kann dir dr.Handzel aus Fulda empfehlen.
    Er hat Ahnung, und ich bin damals als ich die Sondierung gemacht habe aus Hamburg nach Fulda gefahren.

    Vielleicht können dir andere Forumsmitglieder gute Augenärzterzte empfehlen.
  • Rys1006 schrieb:

    Nittels warum kann IPL schlimme Folgen haben?
    Weil ich berichte von Patienten kenne, wo IPL das Auge geschädigt hat. Bein einem Patienten kam es zu einer Verformung der Pupille, was sehr komisch aussieht. Und bei zwei anderen Patienten kam es zu einer Verbrennung der Netzhaut und die haben jetzt nur noch eine Sehkraft von 40%.

    Manche glauben IPL ist "harmloses" Licht. Aber in der Konzentration kann es das Auge beschädigen. Wenn er harmlos wäre könnte es nicht die Adern bekämpfen.
  • Das kann selbst bei einem gesunden Menschen sein; nennt man altersbedingte Abnützung. Ist bei jedem anders. Vergleich es mit anderen Sachen wie z.B. dass manche früher, manche später weiße Haare bekommen. Oder Altersdiabetes. Oder dass mit dem Alter die Spermaqualität nachlässt.

    Äußere Einflüsse, wie z.B. Dauermedikation.

    Und halt die Krankheitsfälle wie z.B. Sjögren, MGD,...

    Aber mach dir mal keinen Kopf. Wenn man so wie du soooooo lange trockene Augen hat und noch 70% da sind scheint es bei dir wenn überhaupt seeeeeehr langsam bergab zu gehen. Sorry wenn ich das so sage, aber so wie du es beschreibst geht es dir nach so langer Zeit immer noch besser als manchen anderen hier, die das erst 1-2 Jahre haben.
  • nittels schrieb:

    Ich habe nicht gesagt dass es nicht helfen kann. Ich sagte es kann auch schaden. Das Risiko bezogen auf den Nutzen muss jeder selbst abwiegen.
    eventuellem Nutzen ;)

    Aus dem gleichen Grund wie nittels schon meinte, habe ich bisher keine IPL-Therapie gemacht, weil ich weiss was es bedeutet Sehprobleme/Sehfehler zu haben, die über das Verschwommensehen vom trockenen Auge hinausgehen.