Ballsport nach Katarakt-OP noch mögich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ballsport nach Katarakt-OP noch mögich?

      Hallo, ich lese schon seit rd. einem Jahr die Beiträge in diesem Forum, hab' aber doch noch eine offene Frage.

      Ich bin 57 und hatte vor etwa 10,12 Jahren erstmals Probleme mit dem Grauen Star. Jahr für Jahr hab' ich eine OP hinausgeschoben
      und bin bisher gut damit zurecht gekommen. Jetzt wird's aber langsam kritisch. Ich spiele regelmäßig verschiedene Ballsportarten
      und habe starke Bedenken, ob mir dies nach der OP noch möglich sein wird - selbst wenn die OP optimal verläuft.

      Die geschilderten Probleme nach einer OP beziehen sich alle mehr oder weniger auf den Alltagsbetrieb, bzw. Lesen und Autofahren.

      Gibt es eigentlich hier irgendjemand (oder kennt ihr jemanden) der nach dem Linsentausch noch Sportarten wie Tischtennis, Volleyball,
      Sqash oder Badmington spielt und dabei mit seiner "neuen" Sehkraft zurechkommt?

      Für eine kurze Info wäre ich dankbar - sonst werd' ich mich noch ein Jahr durchkämpfen müssen ... :S
    • Hallo, nach der Katarakt OP sollen zuerst für einige Wochen täglich mehrfach Tropfen ins Auge.
      In dieser Zeit würde ich nicht am Ballsport teilnehmen. Aber danach ist alles ohne Einschränkung
      machbar. Ich gehe zb.schwimmen und fahre MTB - im Beruf hab ich auch keine Probleme (viel mit
      dem Fahrzeug oder besser gesagt 40 t- LKW unterwegs)
      Gruß Gerd
    • Hallo Gerd,
      danke erstmal für die schnelle Antwort. Dass unmittelbar nach der OP nix geht hab' ich bereits aus den Beiträgen anderer Betroffenener entnommen. Da muss ich mich dann halt gedulden.

      Was mir Sorgen macht ist: durch eine Monofokallinse wird (den Beschreibungen nach) ab einer bestimmten Entfernung alles auf "unendlich scharf" gestellt - ähnlich wie bei den Einmalkameras (Kodak, ratsch und klick - wenn Du die noch kennst).

      "Unendlich scharf" bedeutet aber: keine Tiefenschärfe.

      Bei Tischtennis, Badmington, Volleyball kommt es aber gerade darauf an zu erkennen, aus welcher Richtung mit welchem Drall und welcher Geschwindigkeit der Ball kommt. Wenn ich so eine Ballbewegung nicht richtig erkennen kann bin ich ausgeschieden.

      Hast Du dahingehend Erfahrungen??


      Gruß zurück
      Harry
    • Hallo Harry
      Habe auch Monofokallinsen, hatte vor der OP schon lange eine Gleitsichtbrille. Zuerst dachte ich das ich nur noch eine Lesebrille brauchte da die Fernsicht Top war. Mit der Zeit (nach ca 2 Monaten) stellte ich aber fest das doch nicht 100% Fernsicht vorhanden war. Daraufhin habe ich mir wieder eine Gleitsichtbrille mit der geringen erforderlichen Stärke zugelegt und alles funktioniert bestens. Schnelle Augenreaktion ist auch kein Problem (kenne schnelles Tischtennis auch,habe ich früher auch gespielt). Die einzige Einschränkung dürfte wenn alles normal geht sein das die ersten Wochen diese Sportarten und körperliche Belastungen vermieden werden müssten.
      Gruß Gerd
    • Hallo nochmal.

      Klingt erstmal ziemlich beruhigend. Nach den vielen "negativen" Erfolgsberichten tut es gut, wenn man hier mal etwas Positives liest. Deine guten Erfahrungen bringen mich meiner OP wieder mal ein Stück näher. Dankeschön dafür.

      Trotzdem Frage an den Rest der Welt: hat noch jemand ähnlich gute Erfahrungen um meine Bedenken restlos zu zerstreuen??