Verlauf vom Grauen Star (Katarakt) mit Naturheilkunde und Medikamenten verzögern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verlauf vom Grauen Star (Katarakt) mit Naturheilkunde und Medikamenten verzögern

      Hallo, ich bin neu im Forum und habe seit der Diagnose einige Recherchen im Internet gemacht. Ursache waren die sehr langen Wartezeiten bei Augenärzten und das wirklich unfreundliche Verhalten des Praxispersonals in mehreren Fällen. Dazu kommen immer wieder die Berichte über Komplikationen nach der OP.
      Da sich in den letzten Jahren einiges in der Forschung getan hat, möchte ich hier die Frage stellen, ob schon jemand positive Erfahrungen gemacht hat, den Verlauf des Katarakts zumindest zu verzögern?
      Was mir bisher auffiel sind pflanzliche Mittel aus dem Wirkstoff der Pflanze Cineraria maritima.
      Zum Einnehmen werden Antioxidantien empfohlen wie OPC oder Astaxanthin.
      Richtige Erfolge soll es mit dem Wirkstoff Carnosin geben, den es bereits als Augentropfen gibt. Wenn es eine Hoffnung gibt, sollte man nicht so schnell aufgeben, denke ich.

      Beitrag von JRussel ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Kittie schrieb:

      Wenn niemand Erfahrungen diesbezüglich gemacht hat, dann meldet sich logischerweise auch niemand. Das ist aber auch kein Grund gleich unpässlich zu werden.
      Man muss versuchen, das althergebrachte Schablonendenken zu überwinden und ggf. neue Wege suchen. Was ich oben geschrieben habe, kann helfen. Ähnlich verhält es sich mit Chinesischer Heilkunde und Akupunktur. Heilpraktiker, die das anbieten sind dünn gesät, aber es gibt sie.
    • Kittie schrieb:

      Hier findest du wohl mehr Menschen, die alternative Heilmethoden und Betracht gezogen und versucht haben als sonstwo. Und dennoch gibt es keinen Grund unpässlich zu werden.
      Das klingt aber etwas unlogisch, wenn es hier so viele gibt, hätten sie ja etwas schreiben können? Andererseits eine Frage der Höflichkeit, ein neues Forumsmitglied im Regen stehen zu lassen- habe ich bisher nicht erlebt!
      Und drittens, in Zeiten der Meinungsfreiheit sollte man mir meinen Stil schon selbst überlassen. Oder kontrollierst du hier die Beiträge?
    • Du hast nicht gefragt ob es jemand probiert hat, sondern ob jemand positive Erfahrungen gemacht hat. Und da ist es wie Kittie bereits geschrieben hat. Es macht keinen Sinn wenn jetzt alle Mitglieder mit einem Nein antworten und den Thread zumüllen. Also würden bei so einer Frage nur Mitglieder antworten, bei denen die Antwort ja ist, und die gibt es nun mal nicht.

      Und wenn du überzeugt bist dass oben beschriebenes hilft, dann mach es und berichte in über deine Erfolge.