Klinik-Tagebuch Re-Trabekulektomie mit MMC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klinik-Tagebuch Re-Trabekulektomie mit MMC

      Für alle die es intressiert wie meine Op verlaufen ist, koennen das hier im "Klinik-Tagebuch" mitverfolgen.

      18.08.2014
      Aufnahme in der Klinik, Blutentnahme, Vorgespräüch mit der Narkoseärztin, verschiedene Voruntersuchungen.

      19.08.2014
      OP-Tag. Die Re-Trabekulektomie mit MMC wird wegen der zahlreichen Voroperationen in Vollnarkose durchgeführt, da es durch die gegeben Bedingungen ein sehr schwieriger und komplizierter Eingriff ist. Um die Vernarbung des Sickerkissens zu unterdrücken wird heutzutage das Zellgift Mytomicin C (eigentlich ein Krebsmedikament) mit Hilfe eines getraenkten Schwaemmchens fuer 5 Minuten in die offene Wunde gelegt um das schnelle Zuheilen des neuen Abflusses zu verhindern.

      20.08.2014 - 22.08.2014
      Der Druck ging nicht wie erhofft gleich auf den Zielwert runter, sondern ärgerte uns noch drei ganze Tage. Morgends 19 und am Abend bei knapp ueber 30. Auch durch eine Bulbusmassage lies er sich nicht auf den erwünschten Wert von 10 mmHG bewegen.

      Dieses Rauf und Runter ging ueber 3 ganze Tage und zerte schon ganz schön wieder an meinen Nerven. Bei der Oberarztvisite am 22.08.14 entschied der Oberarzt, dass ich fuer die naechsten 3 Tage das Zellgift 5FU unter die Bindehaut gespritzt bekommen sollte.

      Ein klein wenig kamen wieder die Erinnerungen an die 5 FU-Spritzen vor 9 Jahren in der Uniklinik Göttingen hoch, doch in Magdeburg läuft das alles ganz anders. Eine Behandlung beim Zahnarzt ist um einiges heftiger und schmerzhafter, als diese Injektion unter die Bindehaut. Erst gab es einen Tropfen mit Betäubungsmittel und dann wurde das Auge zusätzlich mit einem angenehm kühlem Betäubungsgel "eingesalbt". Nach etwa. 15 Minuten kam dann der Augenarzt um die Spritze zu setzen. Das einzige was ich spürte, war ein leichtes Brennen beim Einspritzen des Zellgiftes. Anschliessend wurde das noch verblieben Zellgift auf der Augenoberfläche mit Kochsalzlösung heraus gespült und ich erhielt eine kühle Kompresse auf das Auge. Nach 10 Minuten Liegezeit durfte ich dann wieder aufstehen. Das Auge war leicht angeschwollen, aber sonst ging es mir gut.

      23.08.2014
      Am Morgen war die Drucklage nicht wirklich zufriedenstellend. Die diensthabende Ärztin entschied sich für eine Durchtrennung des Fadens mit dem Laser, was ihr allerdings durch das angeschwollene Operationsgebiet nicht gelang.

      Bei der Abendmessung lag der Druck dann bei 19 und nach einem kurzen Tip mit dem Finger auf den Augapfel gar bei 12. Na bitte, die Zellgiftspriten zeigen Wirkung und das Sickerkissen hat sich aufgestellt. Morgen soll ein neuer Versuch fuer die Durchtrennung eines Fadens versucht werden, damit das Kammerwasser besser unter die Bindehaut abfliessen kann.

      24.08.2014
      Heute lag der Druck bei 15. Das war schon ein tolles Gefühl, nach vielen Wochen mal ohne Kopfschmerzen.

      25.08.2014
      Die Drucklage pendelte sich bei 15mm HG ein. Gegen Mittag wurde ich nochmals Professor Thieme vorgestellt, der noch einmal auf die von ihm durchgeführte Operation schauen wollte. Es war eine sehr schwierige Operation sagte er, aber das Ergenis kann sich sehen lassen. Die Drucklage wird sich in den kommenden Tagen und Wochen noch einpendeln.

      Sollte sich die Drucklage nicht zufriedenstellend entwickeln, kann man auch noch nachträglich mit dem Laser einen Faden durchtrennen, damit das Filterkissen das Kammerwasser besser unter die Bindehaut ableitet.

      Ein ambulanter Kontrolltermin in der Universitätsaugenklinik in Magdeburg ist für den 23. September avisiert.

      Bei der Kontrolle bei meiner Augenärztin am 26.08.2014 lag der Druck bei 14 mmHG links und 12 mmHG rechts.

      Trotz der guten Drucklage muss ich weiterhin damit rechnen, das die Vernarbung des Sickerkissens auch noch nach Wochen oder Monaten wieder einsetzen kann.

      Aus aktuellem Anlass werde ich mich auch die nächsten 3-4 Wochen recht wenig im Forum aufhalten.


      ____________________________

      Viele Grüße von
      Lars-Michael

      Glaukom/Grüner Star-Selbsthilfe